Important Notice

Sorry, this is still in maintenance!

Hi and welcome to my blog!

If you are a first-time visitor, or looking for the posts I consider most important ('cause I'm posting a lot), please go here or click "About Me" at the top of the page!
Otherwise just have fun!


Freitag, 23. März 2012

Kochen - Klappe, die erste!

Sooo!
Heut hab ich angefangen mit dem Rezepte lernen für Kanada!
Was typisch Deutsches heute:
Scheiterhaufen!

Was man für vier Portionen laut Rezept braucht (in Wirklichkeit wirds deutlich mehr!):

Scheiterhaufen:
7 altbackene Brötchen (es empfiehlt sich, die nach Gefühl dazu zu tun!)
1kg Äpfel
Zimt & Zucker
Zitronensaft
1L Milch
150g Zucker
7 Eier
150g gemahlene Haselnüsse
50g ganze Haselnüsse (Lass ich weg!)
Fett (für die Auflaufform)


Vanillsoße:
1 Vanillschote
2 (1) EL Zucker
2 EL Vanillzucker
1 EL Speisestärke
3 Eigelb
350 ml Milch

Scheiterhaufen:
Die Äpfel schälen, entkernen und in dünne Scheiben schneiden - mir schmecken sie sehr dünn am besten, wer es lieber saftig mag, schneidet sie etwas dicker!

Äpfel, mehr oder weniger geschält

geschnittene Äpfel

Dann die Äpfel mit Zitronensaft beträufeln ....


Äpfel mit Zimt


                                                                                           


... und mit Zimt und Zucker bestreuen/bestäuben. Ich finde es echt lecker, wenn da etwas mehr Zimt dran ist!
Na, wenn das mal kein Apfelkuchen ist!









Als nächstes rührt man die Soße für die Brötchen an:
Eier-Milch-Zucker-Pampe
Dazu gibt man Milch, Eier und Zucker in eine Schüssel, "rührt sie cremig" - cremig ist sie bei mir nicht geworden, geschmeckt hats trotzdem! Wenn das ganze schön verrührt ist, hebt man die gemahlenen Haselnüsse noch unter.

Als nächstes schneidet man die altbackenen Brötchen in etwa fingerdicke Scheiben - je gleichmäßiger, desto besser!


Dann tunkt man in die "Suppe" die Brötchen ein, bis die schön weich, aber noch in ihrer ursprünglichen Form sind:

Schicht 1 & 2


Schließlich nimmt man sich die Backform, fettet sie ein (man kann auch Butter nehmen!) und fängt dann an zu schichten. Je nach Anzahl der Brotscheiben kann man entweder mit Äpfeln (so wie ich, weil mir die Brotscheiben dann doch nicht gereicht haben!) oder mit Brot beginnen (so wie auf dem Bild!). Egal, wie mans macht, schmecken tuts normalerweise trotzdem!

Fertig geschichteter Scheiterhaufen


 Die letzte Schicht sollte immer eine Brotschicht sein - die wird dann beim Backen schön knusprig und leicht braun.



Den Ofen heizt man am besten auf 175°C vor
und bäckt den Scheiterhaufen am Ende für ungefähr 45 Minuten (Ober-Unterhitze) - wir lassen ihn normalerweise noch etwas länger drin!

Scheiterhaufen im Ofen














 Die Vanillsoße:


echtes Vanilleamark!

 Für die Vanillsoße nimmt man einen kleinen Topf, in den man mit einem Messerrücken das Mark der Vanilleschote kratzt (Bild! =>)

Dann verrührt man das gut mit dem Eigelb, dem Zucker, dem Vanillzucker und der Stärke und gibt auch noch die Milch hinzu.
(<= Bild!) Bei geringer Hitzezufuhr erhitzen - nicht kochen! - bis die Soße dickflüssig wird.

Dann kann man sie auch schon - am besten heiß - servieren!

feritge Soße
feritger Scheiterhaufen



Und anrichten!


Und hier der Beweis, dass ich selber gekocht hab!
Beim Zubereiten der Vanillsoße!





Doch genug vom Kochen - es gab noch etwas mehr, das ich euch erzählen möchte!

Morgen ist ja endlich das Vorbereitungsseminar -ich freu mich echt schon drauf! Nur leider ist Dorothea nicht dabei - die ist erst auf dem späteren VBS! :(

Aber ich lern noch eine andere aus dem Forum kennen (yeah!)!!

Apropos Forum:
Im austauschschueler.de Forum haben wir eine Aktion am laufen, die ich echt voll cool finde:
Wir Austauschschüler schreiben uns gegenseitig Abschiedsbriefe, die mit ins Abschiedsbuch kommen, und die wir auch erst im Auslandsjahr öffnen dürfen - also frühestens im Flugzeug!

Ich hab jetzt schon 15 feste Zusagen - gut, dass bald Ferien sind, und weil die mir ja auch zurück schreiben (der erste soll die nächste Woche ankommen!), bin ich auch ganz froh, dass ich ungefähr 20 Stunden Flug hab - da muss ich meiner Gastfamilie hoffentlich nicht ganz verheult gegenüber treten!

Nunja, das wars von mir für heute!
Der nächste Post kommt dann (hoffentlich) am Montag, wenn das VBS rum ist!

Liebe Grüße,
Julia

Kommentare:

  1. Yeah, du hast es geschafft! Deine Gastdfamilie wird sich sicher richtig freuen. :) Nochmal gaaanz viel Spaß auf dem VBS! :)
    Dorothea

    AntwortenLöschen
  2. Hi Julia :)
    Danke für deinen Kommentar, hat mich sehr gefreut (bin ja im Moment eher weniger aktiv). Danke schon mal für's verlinken, ich komme in die USA, Staat noch unklar.
    lg Julia :P

    AntwortenLöschen

Due to incredible amounts of spam I had to put the security question back on - I'm sorry :)